Wie kann die Post-Merger-Integration von kleinen digitalen Unternehmen in große Konzerne gelingen?

| Point of View

Vor dem Hintergrund des Digitalisierungsdrucks der großen Unternehmen und der damit verbundenen verstärkten Akquisitionsaktivitäten im Technologieumfeld ist diese Frage hoch relevant.

Anhand von Praxisbeispielen wie beispielsweise der Integration des Salesforce-Beratungsunternehmens oinio in Capgemini zeigt die Studie „Post-merger integration of small digital companies into larger organizations“ die zentralen Faktoren auf.

Die größten Herausforderungen ergeben sich durch die fundamentalen Unterschiede in den Strukturen der beiden Unternehmen. Agilität und digitale Kultur des kleinen Akquisitionsobjekts treffen auf formalisierte und gewachsene Strukturen eines Großkonzerns. Eine genaue und frühzeitige Definition der Integrationsziele und der Integrationstiefe ist hier für die Lösung essentiell. Weitere kritische Erfolgsfaktoren betreffen ein auf die Größe der Unternehmen abgestimmtes Projektmanagement, eine passende Zeitplanung sowie eine umfangreiche wie auch direkte Kommunikation.

Wir sind überzeugt, dass Fusionen und Übernahmen große Chancen bieten können – sowohl für das kleine als auch für das große Unternehmen. Um aber die Vorteile für alle Beteiligten zu sichern, bedarf es einer gut geplanten und professionell durchgeführten Post-Merger Integration.