Digital Transformation Blog

Digital Transformation Blog

Opinions expressed on this blog reflect the writer’s views and not the position of the Capgemini Group

Technologien auf dem Vormarsch – Auf diese Industrie 4.0-Themen kommt es an

Kategorie: Industrie 4.0

Ob selbstfahrende Autos im Automobilsektor oder die Blockchain in der Finanzbranche – viele etablierte Geschäftsmodelle werden durch neue Technologien stark unter Druck gesetzt. Vor allem in der Industriebranche hat die Entwicklung durch die digitale Vernetzung der Anlagen ein neues Level erreicht. Um der hohen Geschwindigkeit standhalten zu können, sollten Unternehmen entsprechende Kompetenzen und Technologien auch von außen in die bestehende Produktion einbinden.

Optimierung der Wertschöpfungskette mit virtuellen Produktabbildern

Vielfach diskutiert werden derzeit Digital Twins, virtuelle Abbilder von Produkten über den kompletten Produktlebenszyklus. Durch die Begleitung des virtuellen Modells, das u.a. alle Betriebsdaten des Realmodells trägt, haben Unternehmen verschiedene Möglichkeiten ihr Produkt über die gesamte Wertschöpfungskette zu optimieren und die Nutzung zu simulieren. Da sich die Technologie erst seit kurzem in einem einsetzbaren Stadium befindet, schaffen es bisher nur wenige Unternehmen die neue Technologie für ihre Anlagen zu nutzen. Dazu kommt, dass Systeme wie ERP, MES und PLM bisher entkoppelt voneinander entwickelt wurden und die heutigen Strukturen und Prozesse noch nicht zusammenpassen. Mittlerweile erkennen viele Unternehmen das Potenzial und arbeiten an dem Thema. Es handelt sich jedoch um eine langfristige Transformationsaufgabe, die eine Prozess- und Arbeitsweisenveränderung erfordert und gleichzeitig eine starke Verankerung in der bestehenden IT-Landschaft zur Folge hat.

Die Blockchain als Sicherheitsfaktor

Auch die Blockchain ist eine der Entwicklungen, die Unternehmen im Auge haben sollten, auch wenn sich das Thema noch in einem sehr frühren Entwicklungsstadium befindet. Sie ermöglicht einen sicheren Austausch von nicht beliebig reproduzierbaren Assets und könnte beispielweise beim Additive Manufacturing eine wichtige Rolle spielen. Wenn Unternehmen sich vornehmen, dezentral zu drucken, um Ersatzteil-Verfügbarkeiten in dezentralen Märkten und Lokationen sicherzustellen, benötigen sie eine Technologie um Designs zu schützen. Dabei kann die Blockchain den sicheren Austausch von Design und Prototypinformation ermöglichen.

Intelligente Algorithmen übernehmen

Darüber hinaus sind Smart Contracts und Machine-to-Machine-Communication wichtige Zukunftsthemen. Auf der Basis vordefinierter Mechanismen und Algorithmen kommunizieren sie selbstständig miteinander und sind in der Lage Produktionsprozesse mehr oder weniger eigenständig zu steuern. Das gilt bis hin zum Thema „Abrechnung“, welches sonst über Banken abgewickelt muss. In Zukunft können Abrechnungen im Grunde direkt und komplett ohne Banken funktionieren.

Es gilt die Balance zu finden zwischen Sicherheit und disruptiven Innovationen

Nicht zuletzt spielt auch das Thema Datensicherheit eine ganz entscheidende Rolle. Gerade in der Operational Technology haben Unternehmen große Schwierigkeiten entspreche Anforderungen zu definieren und umzusetzen. Hier sind Hard- und Softwarekomptenz gefordert, die heute vielfach noch nicht vorhanden ist.  Zukünftig gilt es eine Balance zu finden zwischen ausreichender Sicherheit von Produkten, die auf den Markt kommen und einem explorativen Arbeitsmodus, der disruptive Innovationen ins Unternehmen treibt.

Diskutieren Sie die aktuellen Trends mit unseren Experten vom 24.-28.04.2017 auf der Hannover Messe Industrie. Capgemini Consulting ist als Partner im Bereich „Digital Factory“ in den Hallen 6 und 7 zu finden.

Über den Autor

Jochen Bechtold
Jochen Bechtold
Jochen Bechtold leitet den Industriesektor Manufacturing bei Capgemini Consulting. Er und seine Berater beschäftigen sich in Kundenprojekten als auch in einem gemeinsamen Forschungsprojekt mit dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) Center for Digital Business seit Jahren mit den Auswirkungen der vierten industriellen Revolution (Industrie 4.0) auf das Geschäft der Maschinen- und Anlagenbauer und Automobilzulieferer.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.