Digital Transformation Blog

Digital Transformation Blog

Opinions expressed on this blog reflect the writer’s views and not the position of the Capgemini Group

Das persönliche Verkaufsgespräch im Netz – OI macht`s möglich

Die zukünftigen Paradigmen der Onlinewelt werden nicht nur vom  „Internet of Things“, sondern auch vom „Internet of People“ bestimmt werden. Das eine bedingt gewissermaßen das andere: Durch die zunehmende Integration der digitalen Welt in unser tägliches Leben erwarten wir als heiß umworbene Kunden, dass unsere Informations‐  und Konsumwünsche unmittelbar erkannt und bedient werden. Doch was heißt das im Detail?

Das Internet wird künftig geprägt sein von Kunden, die (fast) immer online sind, sich in allen denkbaren Kontexten und an den verschiedensten Orten geräteübergreifend verbinden. Eine vernetzte Welt mit diversen Kommunikationskanälen, die so eng verschmolzen sind, dass Kunden ggf. gar nicht mehr definieren können, ob sie gerade online, offline oder mobile einkaufen (Stichwort Omnichannel).  Ein Internet, in dem Kunden bzw. Besucher erwarten, dass ihre Interessen, Erwartungen und Wünsche von den Shop‐Betreibern unmittelbar erkannt und erfüllt werden. Solch ein Internet verlangt von den Unternehmen nicht nur, ihre Off- und Online-Angebote optimal auf die Kunden-Anforderungen abzustimmen, sondern auch, ihre komplette Unternehmensstrategie neu zu denken: Im Mittelpunkt sollten nicht wie bisher die Unternehmen und ihre Produkte stehen, sondern vielmehr der Kunde selbst. Und zwar so individuell und persönlich wie möglich. Um das zu schaffen, werden Unternehmen in Zukunft die Analyse in den Mittelpunkt  all ihrer Aktivitäten stellen müssen. Nur dann, wenn Unternehmen eine Lösung zur intelligenten Analyse ihrer digitalen Touchpoints mit integrierten automatisierten Entscheidungen bei sich zum Einsatz bringen, wird ihnen ein kundenzentrierter Kommunikationsansatz möglich sein und ihnen letztendlich den entscheidenden Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Ein Beispiel für diese neue Art, Entscheidungen in Echtzeit zu treffen, ist Operational Intelligence ‐  eine Technologie, die es ermöglicht, jedem einzelnen Website‐Besucher eine höchst individuelle Customer Experience zu bieten.  Denken wir zum Beispiel an einen Online-Fashionstore: Sobald ein neuer Kunde den Shop „betritt“, erkennt das System aufgrund von Herkunft und Surfverhalten, welcher Einkaufs“typ“ der User ist. Die Auslieferung von Seitenaufbau, ‐inhalt und ‐design  werden zielgenau und automatisiert an diese Kriterien angepasst und gleichzeitig für Kanal und Device, über das er den Shop betreten hat, optimiert. In diese Echtzeit-Auslieferung können auch externe Kriterien wie das aktuelle Wetter vor Ort, aktuelle Modetrends und wertvolle Informationen aus Social Media einbezogen werden. Händler können durch die Nutzung aller Daten einen Panoramablick auf ihren Kunden gewinnen und ihr Angebot ganz individuell auf ihn zuschneiden – ohne dabei selbst eingreifen zu müssen: Mithilfe sog. präskriptiver Analysen kann das Angebot komplett selbsttätig und automatisiert gestaltet werden.

 „One size fits all“ hat ausgedient

Mithilfe  der OI-Technologie schaffen es Onlinehändler, einem stationären Verkaufsgespräch vis à  vis gleichzukommen, in dem der Verkäufer auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse des Kunden eingeht. Die Vorteile liegen auf der Hand: Durch eine Individualisierung der Customer Experience fühlen sich die Kunden besser angesprochen. Sie fühlen sich wohl, kaufen mehr und kommen immer wieder zum Shop zurück. Online- Händler können also durch OI sowohl ihre Neukundengewinnung als auch ihre langfristigen Kundenbindungen nachhaltig verbessern. Nutzer einer OI-Plattform profitieren zudem von einer interaktiven visuellen Analyse sämtlicher Online‐Prozesse. Damit können Schwachstellen schnell identifiziert und schließlich mittels OI automatisiert behoben werden. Dieses Vorgehen wiederholt sich ständig (closed loop), so dass der Shop eine permanente Optimierung erfährt. Dem Shopbetreiber bringt dies neben einem kundenspezifischen Shop zusätzlich eine nachhaltige Optimierung der Conversion Rate. Er kann also nur gewinnen.

Über odoscope®

 
Die Operational Intelligence Plattform odoscope® dient der Optimierung von Online‐ Angeboten auf Basis präskriptiver Analysen. Sie bietet Echtzeit-Personalisierung und optimiert so das Verhalten digitaler Touchpoints selbstlernend. Aufbauend auf korrelationsbasierten Schwachstellen-Analysen optimiert das Unternehmen Online-Präsenzen und erstellt Maßnahmenkataloge zur direkten Umsetzung für den Shopbetreiber.
 
OI-Plattform odoscope: oi.odoscope.de
Schwachstellenanalyse:  www.odoscope.de
 
Odoscope ist Gewinner des in 2014 erstmalig ausgetragenen Customer Experience Innovation Contest von Capgemini Consulting. Mehr zu Odoscope sowie zum Contest erfahren Sie hier.

Über den Autor

Dr. Ralph Hünermann (Gastautor)
Dr. Ralph Hünermann (Gastautor)
Dr.-Ing. Ralph Hünermann ist Gründer und CEO der odoscope Technologies AG. Nach dem Studium der Elektrotechnik an der RWTH Aachen promovierte er im Bereich der Neuroinformatik über lernende Systeme. Er ist seit mehr als 20 Jahren als Unternehmer im Bereich Daten-Analyse und Internet tätig und hat dabei auch über 10 Jahre eine Webagentur mit technischem und analytischem Schwerpunkt geführt. Seit 8 Jahren beschäftigt er sich intensiv mit der Echtzeit-Analyse von großen Datenmengen und deren Anwendungen.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.