Digital Transformation Blog

Digital Transformation Blog

Opinions expressed on this blog reflect the writer’s views and not the position of the Capgemini Group

Innovation 4.0: Prozesse und Werkzeuge vs. Kreativität & Agilität

Die Initiative „Industrie 4.0“ beschäftigt Unternehmen, Serviceanbieter, Wissenschaft und Regierung gleichermaßen und als zentrale Frage steht im Raum: Wie werden sich digitale Technologien auf die Wertschöpfungskette auswirken? Schlüsseltrends wie beispielsweise das Internet der Dinge, Analytics, Augmented Reality, Intelligent Robotics, additive Fertigung und Dezentralisierung bei gleichzeitiger Globalisierung stellen auch die Organisationen vor neue Herausforderungen. Dabei ist das Innovationsmanagement ein entscheidendes Element, denn Innovationsprozesse und die kollaborative Zusammenarbeit in frühen Phasen werden durch die Trends nachhaltig beeinflusst. Darum fragen sich gerade die Forschung und Entwicklungs- und Innovationsmanager, welche Schritte benötigt werden, um Technologien zu bewerten und sie gleichermaßen gewinnbringend für die eigenen Produkte, Service und deren Innovationen zu nutzen. Im Wesentlichen stellen sich zwei Fragen: Was bedeutet die Veränderung für meine Produkt- und Serviceinnovationen? Und: wie sollte ich mich bezüglich Prozesse, Organisation und Fähigkeiten aufstellen, um zukünftig noch erfolgreich zu sein?
„Collaborative Innovation“ ist ein integrativer Bestandteil dieser neuen Wertschöpfungskette. Im Gegensatz zum Produktionsnetzwerk interagiert das Innovations- und Produktentwicklungsnetzwerk mit einer Vielzahl heterogener Akteure, wie beispielsweise Lieferanten, Kunden, Partnern oder auch Wettbewerbern. Die Anforderungen sind hoch komplex, denn es sollen Agilität, dezentrale Entscheidungsfähigkeit und kundenzentrierte Innovationen gleichermaßen ermöglicht werden. Diese neuen Paradigmen der Produktentwicklung und des Innovationsmanagements führen deshalb dazu, dass sich Prozesse und Tools ändern, sich aber auch Führungskräfte neuen Aufgaben und Anforderungen auseinander setzen müssen. Doch was bedeutet dies konkret für das tägliche Geschäft? Ist die Standardisierung von Prozessen und  Tools immer noch ein Kernziel? Was macht die FuE Führungskraft von morgen aus? Und welche modernen Change Management Methoden unterstützen den Veränderungsprozess?

Über den Autor

Felix Haeser
Felix Haeser
Felix Haeser ist Experte für Digital Transformation und Innovationsmanagement. Als Senior Consultant im Bereich Innovations- und Lifecycle-Management begleitet er seine Kunden bei der Lösung heutiger Fragestellungen rund um die Komplexität der Produktentwicklung und den damit verbundenen Veränderungsprozessen. Für ihn sind innovative Technologien die Grundvoraussetzung von Digital Transformation – der nachhaltige Erfolg entsteht durch den Transformationsprozess der Menschen.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.