Digital Transformation Blog

Digital Transformation Blog

Opinions expressed on this blog reflect the writer’s views and not the position of the Capgemini Group

Vom Produkt zur Dienstleistung – Digitalisierung als Enabler

Kategorie: Digital Strategy

Als in den achtziger Jahren die CD beginnt die Schallplatte abzulösen, ändert sich für Handel und Kunden im Prinzip nichts. Nach wie vor wird Musik als Produkt auf einem physischen Medium vertrieben, hauptsächlich im stationären Handel oder im Versandhandel. Als um die Jahrtausendwende das MP3-Format beginnt die CD abzulösen und sich der digitale Bezug von Medien über das Internet im Mainstream etabliert, ändert sich augenscheinlich eine ganze Menge.
Der stationäre Handel entfällt, der Versandhandel weicht eCommerce-Plattformen wie iTunes oder amazon. Eines aber ändert sich nicht: Musik wird zwar digital als Datei vertrieben, diese ist aber nach wie vor ein Produkt an dem der Kunde Eigentum erwirbt.
 

Der Paradigmenwechsel: Musik als Dienstleistung

Derzeit erfahren Musik-Streaming-Anbieter wie Spotify, Pandora oder last.fm wachsende Popularität und können Umsatzwachstum im Bereich von 40% erzielen. Hier ist ein echter Paradigmenwechsel zu beobachten: Musik wird vom Produkt zur Dienstleistung. Kunden erwerben nicht mehr ein Lied oder ein Album, sondern den Zugang zu einer umfangreichen Musikbibliothek.
Dieser Entwicklungstrend – vom analogen Produkt über ein digitales Produkt hin zur digitalen Dienstleistung – ist nicht nur bei Musik, sondern auch bei anderen immateriellen Gütern zu beobachten. Film, Software und Videospiele sind weitere Beispiele bei denen die etablierten, Produkt-basierten Geschäftsmodelle bereits in Frage gestellt wurden und sich erfolgreiche neue Modelle etabliert haben.

 Entwicklung vom analogen Produkt zur digitalen Dienstleistung in der Musikindustrie

Digitalisierung als Enabler: Entwicklung vom analogen Produkt zur digitalen Dienstleistung in der Musikindustrie

 

Digitalisierung: Enabler für die materielle Welt

Musik, Film, Software – findet diese Entwicklung zur Dienstleistung allein bei immateriellen Produkten statt? Nein, sie lässt sich auch in der materiellen Welt beobachten, zum Beispiel beim Automobil. Statt Eigentumsrechte an einem Automobil zu erwerben oder langfristige Leasing-Verträge abzuschließen, können Car-Sharing-Kunden heute spontan via Smartphone Fahrzeuge für kurze Stadtfahrten anmieten.
Ohne Smartphone App, Embedded System im Fahrzeug und anbieterseitiger Infrastruktur wäre dieses Geschäftsmodell undenkbar. Die Digitalisierung ist ein Enabler für den Weg vom Produkt zur Dienstleistung. Nur Unternehmen, die über die erforderlichen digitalen Fähigkeiten zur Umsetzung verfügen, können diesen Weg zu neuen Geschäftsmodellen beschreiten.
 
Was werden Sie im Jahr 2014 vertreiben – Produkte oder Dienstleistungen? Hat Ihr Unternehmen bereits die erforderlichen digitalen Fähigkeiten aufgebaut?
  

 

Über den Autor

Felix Middendorf
Felix Middendorf
Felix Middendorf ist Experte für Digital Transformation. Als Consultant im Bereich CIO Advisory Services bei Capgemini Consulting unterstützt er seine Kunden sowohl bei der Identifikation von Potenzialen der Digital Transformation, als auch beim Aufbau digitaler Fähigkeiten und der Schaffung notwendiger technischer Voraussetzungen.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.